Shiatsu und Somatic Experiencing

Shiatsu und Somatic Experiencing bei posttraumatischer Belastung am
Beispiel von Migräne, Angstzuständen und Burnout Syndrom

Bei einer Traumatisierung wird unsere Fähigkeit überlastet, mit einer als lebensbedrohlich wahrgenommenen Situation umzugehen. Das Unvermögen angemessen zu reagieren, beeinflusst das vegetative Nervensystem und kann bei wiederkehrenden oder
langanhaltenden, überfordernden Situationen zu einer hochgradigen Aktivierung des vegetativen Nervensystems führen.
Als Folge der beständigen, hohen Aktivierung des Nervensystems können Symptomkomplexe sogenannte Syndrome entstehen. An den Beispielen der Behandlung von Migräne, Angstzuständen und Burnout Syndrom lässt sich erfahren, wie sich die Shiatsubehandlung im Zusammenhang mit der traumatischen Belastung verändert. Die Behandlung der Nieren zeigt, wie tiefe Traumen in den viszeralen Organen berührt und behandelt werden können, um eine umfassende Regulation im gesamten Organismus zu unterstützen.
 
Weitere Kursinhalte sind:

  • Die Vermittlung eines grundlegenden Verständnisses von Trauma,
    der Funktion des Nervensystems und der Traumakategorie der
    globalen hohen Aktivierung bei der Entstehung von Syndromen
  • Die Umsetzung dieser Informationen in die Shiatsubehandlung
  • Körperliche Hinweise einer unvollständigen Abwehrreaktion, ihr
    Bezug zum Shiatsu und den energetischen Zuständen von Kyo/ Jitsu und verstecktem Kyo
  • Trauma regulierende Behandlungsprinzipien im Shiatsu, körperliche Ressourcen und die Qualität der Berührung
  • prozessorientierte und körperbezogene Gesprächsführung
  • Behandlungsprinzipien und wichtige Elemente der Gesprächsführungbei Migräne, Angstzuständen und Burnout
  • Resonanz, Reorganisation des Körpers und die Fähigkeit zur
    Selbstregulation
  • Unterstützung von Resilienz im Nervensystems

Termin
21.-23. Juni 2019
Fr.und Sa. 10h-18h, So 10h-17h

Preise:
375,- Euro GSD/SGS/ÖSD-Ermäßigung 355,- Euro
Bei Anmeldung später als 4 Wochen vor Kursbeginn 395,- Euro,
GSD/SGS/ÖSD-Ermäßigung 375,- Euro

Meike Kockrick 14 08 kleinMeike Kockrick ist Heilpraktikerin und GSD-anerkannte Lehr-Therapeutin. 1987 begann sie Shiatsu zu studieren und unterrichtet eigene Kurse, sowie Kurse in allen Teilen der Ausbildung an der Schule für Shiatsu Hamburg und ist Referentin auf deutschen und europäischen Shiatsu Kongressen.
Seit 2003 integriert sie die Traumatherapie Somatic Experiencing (SE), sowie die Arbeit mit Bindungsdynamiken nach D. Poole Heller und das NeuroAffektive Beziehungs Modell (NARM) nach L. Heller in ihre Shiatsupraxis und hat eine mehrstufige Weiterbildung zur Behandlung traumatischer Belastungen im Shiatsu entwickelt. Zusammen mit Wilfried Rappenecker ist sie Ko-Autorin des Buches „Atlas Shiatsu”, das im Elsevier Verlag erschienen ist.

Weiter Informationen unter www.kockrick-shiatsu.de

 

 


captcha

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen