Innere Techniken – Qualität der Berührung

mit Wilfried Rappenecker

Die Qualität von Berührung hängt in erster Linie von dem inneren Zustand der behandelnden Person ab, und hier besonders von dem Maß an innerer Freiheit, die sie in ihrer Praxis erreicht hat. Wie weitgehend kann sie aus ihrem Inneren Raum heraus handeln, im Gegensatz zu einem Handeln aus der Peripherie, die sich z.B. in den Spannung der Schultern und der Muskulatur manifestiert?

Die eigene Entwicklung in diesem Sinne kann durch bestimmte Übungen der Aufmerksamkeit gefördert werden. Es sind dies meist recht einfache Übungen wie man sie ähnlich auch aus dem Stillen Qi Gong kennt. Sie erfordern etwas Disziplin und Beharrlichkeit, will man sie in einer Shiatsu-Behandlung für länger als nur für ein paar Atemzüge einsetzen.

Für solche Übungen der gerichteten Aufmerksamkeit habe ich den Begriff „Innere Techniken“ vorgeschlagen. Zum einen nämlich wendet sie der Praktizierende still im Inneren an, von außen ahnt nur der geübte Beobachter, dass sich da etwas tut. „Techniken“ möchte ich sie nennen, weil sie gleich wie körperliche Shiatsu-Techniken gezielt eingesetzt und präzise durchgeführt werden sollen und eine oft überraschende Wirkung in der Behandlung haben.

Es wird viel Zeit geben, um die in diesem Seminar gezeigten Inneren Techniken zu üben und in das eigene Shiatsu zu integrieren. Nach diesem Kurs wird das Shiatsu verändert sein und die Teilnehmer nehmen Techniken mit nach Hause mit, mit deren Hilfe sie die Qualität der eigenen Berührung und ihrer Behandlungen deutlich verbessern können.

Termin
26.-28. April 2019
Freitag 10 - 18 Uhr, Samstag 09:30 - 18 Uhr, Sonntag 09:30 - ca. 17 Uhr

Preise:
390,- Euro GSD/SGS/ÖSD-Ermäßigung 360,- Euro

w rappeneckerWilfried Rappenecker war lange Jahre Leiter der Schule für Shiatsu Hamburg und Mitbegründer der Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland (GSD) sowie Leiter der Internationalen Shiatsu Schule in Kiental, Schweiz und Initiator der dortigen Europäischen Shiatsu Kongresse . Als Arzt für Allgemeinmedizin arbeitet er überwiegend mit Shiatsu.

Er ist Autor der Shiatsu-Bücher "Yu Sen - Sprudelnder Quell" und "Fünf Wandlungsphasen und zwölf Meridiane", beide im Felicitas Hübner Verlag sowie zahlreicher Artikel zum Thema Shiatsu. Zusammen mit Meike Kockrick schrieb er den "Atlas Shiatsu - Die Meridiane des Zen-Shiatsu", sowie Herausgeber und Autor von "Fälle aus der therapeutischen Shiatsu-Praxis", beide bei Elsevier.


captcha

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen