Was ist Shiatsu

2017: Kurzvortrag von Wilfried Rappenecker 
zu Shiatsu und der Ausbildung an der 
Schule für Shiatsu Hamburg

 

Video 'Therapeutisches Shiatsu'
(bitte etwas Geduld, es dauert ein paar Sekunden bis der Film startet)

 

Jürgen Westhoff über Shiatsu:
https://youtu.be/YN4lS6AiTVk

Youtube: Wilfried Rappenecker zu "Was ist Shiatsu?"

Hamburger Abendblatt: Experten im Fokus
Wilfried Rappenecker zu Shiatsu und unsere Ausbildung

 

Shiatsu stammt ursprünglich aus Japan und ist eine vom japanischen Gesundheits­ministerium als therapeutische Körperarbeit anerkannte Methode. Die theoretische Grundlage des Shiatsu entspricht in weiten Teilen dem der Traditionellen Chin­esischen Medizin TCM. Im japanischen Gesundheitswesen füllt Shiatsu Teile der Rolle aus, welche die Physiotherapie in Europa innehat.

In Europa hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein therapeutisches Shiatsu entwickelt, das eine wirksame Behandlungsform bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten darstellt. In einem Bericht der EU-Kommission zu komplementär­medizinischen Verfahren von 1997 wird Shiatsu als eine von 8 Methoden namentlich erwähnt. 2015 wurde Shiatsu in der Schweiz als Komplementär-Therapie staatlich anerkannt.

In der Hand gut ausgebildeter und erfahrener Therapeuten bietet Shiatsu die Möglichkeit, gezielt mit Beschwerden bzw. mit kranken Menschen zu arbeiten. Ziel ist dabei, energetische Muster auszugleichen, Blockaden zu lösen und die Selbstheilungs- und Entwicklungskräfte des Menschen zu stärken. Auf der Basis dieses Verständnisses ist Shiatsu eine wirksame Therapie bei einer Vielzahl körperlicher und seelischer Beschwerden und in Lebenskrisen.

Desweiteren wird Shiatsu heute in Europa in Erziehung, Prävention, Betreuung hilfsbedürftiger Menschen und im Wellnessbereich angewandt. Shiatsu ist ein ideales Mittel gegen Stress, Erschöpfung und Verspannungen. In der Geborgenheit und Ruhe der Behandlung findet der Klient die Möglichkeit, sich wieder zu spüren, bei sich anzukommen und neue Kräfte zu sammeln.