Osteopathie im Shiatsu - Viszeral

>>> Kursanmeldung

mit Jürgen Westhoff

Viszerale osteopathische Techniken für die Shiatsu-Arbeit

Die Herangehensweisen im Shiatsu wie in der Osteopathie beruhen essenziell auf der körpereigenen Selbstregulation. In beiden Methoden wird die Einheit des ,Systems Mensch‘ auf all seinen Ebenen berücksichtigt. Der Fokus liegt darauf, das Kraftvolle zu unterstützen, Ressourcen zu mobilisieren, sowie die tieferen Wurzeln von Imbalancen aufzuspüren, die sich oft nicht mit den körperlich auffälligen Bereichen decken.

Im Shiatsu arbeiten wir zu weiten Teilen mit Meridianen und dem Modell der Organfunktionen, das uns alle Ebenen des menschlichen Seins erschließt. In der Osteopathie ist das Modell „Die Form folgt der Funktion“ wichtig. Das ist ein deutlich physischerer Bezugsrahmen als im Shiatsu. Gleichzeitig wird bei erfahrenen Osteopathen mit ähnlichen Parametern behandelt wie im Shiatsu: Verbindungen, Fülle und Leere, Raum geben. So lassen sich osteopathische Techniken wirkungsvoll in die Shiatsuarbeit integrieren, und sich beides fruchtbar miteinander verbinden.

Es gibt drei große Systeme, auf die osteopathisch Bezug genommen wird: den parietalen (Bewegungsapparat), viszeralen (Organe) und cranialen Bereich (Kopf/ZNS).

Im Viszeralen Bereich liegt der Fokus auf den inneren Organen, ihrer Aufhängung und Versorgung. Hier werden die Bezüge zum seelisch-psychischen Bereich sehr deutlich.
Wichtig ist hierbei auch die Verbindung zum parietalen Bereich und gegenseitige Wechselwirkungen.

Folgende Themen werden in diesem Workshop schwerpunktmäßig untersucht:

  • Grundzüge des osteopathischen Konzepts
  • Techniken und Tests zur Einschätzung und Behandlung von Imbalancen im Viszeralen Bereich (Bauchraum und Becken)
  • konkrete Arbeit mit Beschwerden im Verdauungstrakt und im kleinen Becken, wie Organsenkungen und -fixierungen, mit den Diaphragmen, Spannungen oder Stau im Bereich der Versorgungs- oder Abflusswege, und mit den Organaufhängungen
  • Entspannungstechniken
  • Fokussierung auf die unterschiedlichen Ebenen von Organen und ihren Bewegungen, der Faszien, und des Peritoneums

Termin:
17. – 19. August ’18
Freitag 10:00 - 18:00,  Samstag 9.30 - 18:00 Uhr,
Sonntag 9.30 - ca. 17:00 Uhr

Preise:
Bei frühzeitiger Anmeldung bis 4 Wochen vor Kursbeginn: 330,- Euro
ermäßigt für GSD/SGS/ÖDS-Mitglieder bei früher Anmeldung: 300,- Euro
Bei später Anmeldung (weniger als 4 Wochen vor Kursbeginn): 360,- Euro
ermäßigt für GSD/SGS/ÖDS-Mitglieder bei später Anmeldung: 330,- Euro

Offen für AbsolventInnen von Shiatsu-Ausbildungen und für fortgeschrittene TeilnehmerInnen im letzten Drittel einer Shiatsu-Ausbildung.

j westhoffJürgen Westhoff ist Leiter der Internationalen Shiatsu Schule (ISS) Kiental (Schweiz), und Lehrer an der Schule für Shiatsu (SfS) Hamburg. Er praktiziert als Heilpraktiker in Konstanz am Bodensee und in Hamburg. Durch die Ausbildungen in Osteopathie und Craniosacral Therapie gewann er zusätzlich fundierte Kenntnisse, die ein wichtiger Teil seiner Shiatsupraxis wurden. Langjährige Meditationspraxis, intensive buddhistische Studien, und Achtsamkeitstraining fließen in seinen Erfahrungshintergrund mit ein.

 

Anmeldung:
Osteopathie im Shiatsu - Viszeral


captcha